Der Newsletter wird nicht richtig dargestellt? Dann klicken Sie bitte hier.

WEBINAR IM MÄRZ 2022

Verzweifelt, erschöpft, ausgebrannt: Das Burnout Syndrom – wenn nichts mehr geht!
Liebe/r Infirmarius-Kunde/in,
viele Ärzte und Heilpraktiker verzeichnen seit Jahren eine deutliche Zunahme an Patienten, die wegen psychischer Leiden den Weg in die Praxis finden. Eine häufig und – auch aufgrund der Covid-Pandemie – immer häufiger gestellte Diagnose ist unter anderem das Burnout-Syndrom.
Was genau verbirgt sich hinter diesem Beschwerdebild, für das es bis heute keine einheitliche, konkrete Definition gibt? Wie macht sich ein Burnout bemerkbar und was unterscheidet ihn von einer Depression? Welche präventiven Maßnahmen gibt es? Und wie ist Burnout in Bezug auf das Long Covid Syndrom einzuordnen?
In unserem kostenfreien März-Webinar am 28.03.2022 gibt unser Partner, der Heilpraktiker Frank Stubenvoll, Antworten auf diese Fragen und stellt einige Heilmittel und Therapieansätze aus verschiedenen naturheilkundlichen Fachbereichen vor.
Wir laden Sie herzlich dazu ein.
Jetzt kostenfrei zum Webinar anmelden →
Hilfreiche Heilpflanzen bei der Therapie des Burnout-Syndroms
(v. l. n. r. Valeriana officinalis (Echter Baldrian), Eleutherococcus senticosus (Taigawurzel), Passiflora (Passionsblume), Hypericum perforatum (Echtes Johanniskraut)
Die Phasen des Burnout Syndroms – ein erster Überblick
Phase I – Ich bin unentbehrlich
Idealisierung der Arbeit, Über-Engagement, extremer Ehrgeiz, überzogene Erwartungen, Perfektionismus, Probleme „Nein“ zu sagen.
Phase II – Rückzug nach mangelnder Wertschätzung
Großer Einsatz aus Phase I wird vom Umfeld nicht honoriert. Dadurch Entwicklung von Frustration und emotionaler Kälte. Reduziertes Engagement und Desinteresse, teils auch im privaten Bereich.
Phase III – Ohnmacht, Aggression, Depression
Desillusionierung der eigenen Lebensrealität führt zu Hilflosigkeit und innerer Leere. Ein „Schuldiger“ wird gesucht – entweder im beruflichen oder privaten Umfeld (Aggression) oder die Betroffenen beschuldigen sich selbst als Versager (Depression).
Phase IV – Leistungsabfall
Sinkendes Motivations- sowie Energielevel, abfallende Leistungsfähigkeit. Betroffene machen „Dienst nach Vorschrift“ und Fehler, verfallen in „Schwarz-Weiß-Denken“.
Phase V – Vereinsamung
Emotionaler Rückzug durch Energiemangel bis hin zur absoluten Gleichgültigkeit gegenüber Kollegen, Freunden und der Familie. Hobbys werden aufgegeben. Es kommt zur Vereinsamung.
Phase VI – Psychosomatische Symptome
Allerspätestens jetzt äußert sich die extreme psychische Belastung in körperlichen Beschwerden wie bspw.: Organschäden, Fehlbelastung von Nerven- und Hormonsystem, Schlafstörungen, Infektionen, Herz-/Kreislauferkrankungen, Verspannungen, Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Übelkeit, starke Gewichtsveränderung, sexuelle Probleme oder erhöhter Konsum von Koffein, Nikotin und Alkohol.
Phase VII – Verzweiflung
Generelle Hoffnungslosigkeit bis hin zur schweren Burnout-Depression, teils mit Suizidgedanken. Oft ist es nur die Angst vor dem Tod, die die Betroffenen vom Suizid abhält.
Anmeldung zum kostenfreien Webinar:
Das Burnout Syndrom – wenn nichts mehr geht!
Datum: Montag, 28. März 2022
Beginn: 19:00 Uhr, Dauer: ca. 1,5 Stunden
Referent: Frank Stubenvoll, Heilpraktiker, Karlsruhe
Weiter zur Anmeldung für das kostenfreie Webinar →
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

MEHR VON INFIRMARIUS

Mehr über unser Unternehmen sowie über weitere Produkte aus unserem Hause erfahren Sie im nächsten Newsletter oder auf unserer Internetseite …
Weiter zur Internetseite →

© Infirmarius GmbH, Daimlerstraße 19, 73037 Göppingen – Alle Rechte vorbehalten,
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Infirmarius GmbH
Registergericht: Ulm – Registernummer: HRB 739760
USt-IdNr. gemäß § 27a UStG: DE132952487
Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Franz Kohl
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.