Der Newsletter wird nicht richtig dargestellt? Dann klicken Sie bitte hier.

NEUES VON INFIRMARIUS

Ab sofort wieder lieferbar:
RESACTIV® – Entzündungs­schäden vorbeugen / heilen
Liebe/r Infirmarius-Kunde/in,
Chronische Entzündungen ziehen einen hohen Verbrauch an Mineralstoffen nach sich. Der Mangel an Mineralstoffen verschlechtert die allgemeine Abwehrkraft des Organismus. Mineralstoffe sind oberflächenaktive Stoffe, ohne deren ausreichende Menge die normale Oberflächenspannung der Zellmembranen nicht erhalten werden kann und hierdurch Zellpotential und Zellmechanismus Schaden leiden würden.
RESACTIV®
 verbessert die Konstitution
 aktiviert die körpereigene Abwehr
 löst fokale Blockaden und Toxinablagerungen
 reguliert das Grundsystem (Matrix)
Das System der Grundregulation
Die Aktivierung des retikuloendothelialen Systems (RES) hat einen Namen: RESACTIV®
Chronisch entzündete Erkrankungen und Herdinfektionen nehmen ständig zu. Störungen der Grundregulation und ein geschwächtes retikuloendotheliales System gelten als Ursachen für dieses Krankheitsgeschehen. Mit RESACTIV® steht dem ganzheitlichen Therapeuten ein hochwirksames, homöopathisches Präparat zur Stimulation des RES-Systems und zur Entschlackung der erstarrten Matrix zur Verfügung.
Die Mischung von Mineralstoffen und Edelmetallen in mittleren Potenzen auf der Grundlage eines physikalisch aktivierten Wassers machen RESACTIV® zu einem fundamentalen „Milieu-Mittel“.
Vertrauen Sie auch weiterhin auf die grundregulierende Kraft von RESACTIV®. Muster zur Erprobung gemäß § 47, Abs. 3 AMG auf Anforderung.
Zusammensetzung:
100 ml enthalten Echinacea ang. D 1, Antimon crud. D 8, Alumin. met. D 8, Argent. nitr. D 8, Arsen. alb. D 8, Aurum met. D 8, Acid. hydrofl uoric. D 8, Bismut. met. D 8 je 3,50 ml, Calc. phosphoric. D 8, Cuprum met. D 8, Cobaltum D 8, Lithium carbon. D 8, Magn. sulf. D 6, Mercurius sol. D 8, Mangan. acet. D 8, Niccolum met. D 8, Natr. mur. D 6, Phosphor D 8, Plumbum acet. D 8, Platin met. D 8, Sulfur D 8, Selenium D 8, Stannum met. D 8, Thallium acet. D 8, Tellur D 8, Zincum met. D 8, Silicea D 8 je 3,60 ml, Ethanol 50 % Vol. 3,60 ml.
Enthält 40 Vol.-% Alkohol.
„Unter die Lupe genommen“ – eine homöopathische Arzneimittelmischung von Heilpraktiker Siegfried Haußmann
Mit verständlicher Skepsis wird vom Verordner zunächst solche Arznei betrachtet, die sich aus mehreren bis vielen homöopathischen Einzelkomponenten zusammensetzt. Sie ist auch anzuzweifeln bei akuter Erkrankung, während bei unbeeinflussbar gebliebenen Zuständen der Behandler doch nicht umhinkommt, einen anderen Denkansatz zu suchen und damit nach neuen Möglichkeiten Ausschau zu halten.
Die biologische Zellforschung (allen voran Dr. Schwamm und Dr. Reckeweg) sorgte für diesen Weg, baute ihn aus und wurde im bindegewebigen Beziehungssystem humorale Endstrombahn / Kollagen und Matrix der Grundsubstanz / produzierende und überwachende Funktionszellen (Fibroblasten, Mastzellen) unter Zuhilfenahme des Elektronenmikroskops außerordentlich fündig.
Virchows Aussage: Der Mensch ist so alt wie sein Gefäßsystem, kann daraufhin nur Bestätigung erhalten. Biorhythmus und Licht, beide fein abstimmende Informations- und Energieträger, bilden die Hauptimpulse bei der adäquaten Verwirklichung eines leistungsfähigen Stoffwechsels.
Der spätestens nach 7 Jahren abgeschlossene Austausch (beinahe) sämtlicher Zellen, Substrate und Säfte erfolgt genau auf dieser Stufe. Es sei denn, es kommt zur Deposition artfremder Moleküle. Und davon gibt es viele, wie die Umweltmedizin weiß, die den physiologischen Frieden stören, weil sie nicht erkannt und eliminiert werden können. Informationsträger sind auch Homöopathika, die passenden, ebenso bezogen auf die molekularen Größenordnungen, in den Potenzierungen D1 bis D8.
Eine vernünftigere Argumentation, wie die antik-isopathische Auffassung, dass „was krankmacht, auch heilsam sein kann“, ist auf irgendeinem Sektor der langen medizinischen Erfahrungskette – vom Ur-Schamanentum bis zur Homotoxikologie – weit und breit nicht auszumachen.
Deshalb die Schwerpunktsetzung bei der Wahl der Inhaltsstoffe homöopathischer Mischarzneien, wobei die Forschung, mit gleichem Wert zur Erfahrung, letztlich den Ausschlag gibt.
Geht man die Komponenten von RESACTIV® daraufhin im Einzelnen durch, wird der „trilogische“ Denk- bzw. Therapieansatz klar:
1. Affinität zur ausscheidungspflichtigen Substanz,
2. Anregung bioregulatorischer Zentren (kybernetische Instruktion der Regelkreissysteme) und
3. Energiestütze des Eliminationskonzepts.
Dann erst ist die Arznei überhaupt in der Lage, dem entropischen Geschehen morbider Ereignisse ein negentropes „Gegenspiel“ zu liefern, an Stellen, wo sich nach der Fokologie und Josef Angerer das Tote mit der lebendigen Organisation schlecht verträgt – also im Frühstadium oder in Folge von Regression, um die streuenden bzw. blockierenden Fragmente zu beseitigen. Begünstigend, wenn die äußere Lebenswelt des Patienten in das Kalkül einbezogen wird.
Die genannte homöopathische Mischung ist der Eckstein für den allmählich einsetzenden „antidyskratischen“ Vorgang, der der Chronizität des Leidens entsprechend sich über Monate erstrecken wird. Während dieser Zeit sind regelmäßige Verlaufskontrollen durch den Behandler unerlässlich, der diese Abstimmung mit dem Patienten, beharrlicher positiver Arzneiwirkung wegen, jedoch nicht zu scheuen braucht.

MEHR VON INFIRMARIUS

Mehr über unser Unternehmen sowie über weitere Produkte aus unserem Hause erfahren Sie im nächsten Newsletter oder auf unserer Internetseite …
Weiter zur Internetseite →

© Infirmarius GmbH, Daimlerstraße 19, 73037 Göppingen – Alle Rechte vorbehalten,
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Infirmarius GmbH
Registergericht: Ulm – Registernummer: HRB 739760
USt-IdNr. gemäß § 27a UStG: DE132952487
Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Franz Kohl
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.